Kinesiologie

Der Begriff Kinesiologie leitet sich vom griechischen "kinetik" ab und beschreibt "die Lehre der Bewegung". Ein amerikanischer Chiropraktiker entdeckte in den 60er Jahren den Zusammenhang die Wechselbeziehungen zwischen dem muskulären System und der jahrtausend alten chinesischen Energielehre mit seinen Akupunkturmeridianen. Diese Synthese aus östlichen und westlichen Einflüssen wurde zur Applied Kinesiology. In den 70er Jahren wandelte dann der Arzt und Chiropraktiker Dr. John Thie dieses Modell um in ein auch von Laien verständliches und anwendbares Modell mit dem namen Touch for Health. Auf der Basis von Touch for Health entwickelten sich in den folgenden Jahren verschiedene Richtungen, die zunehmend Anwendung in Deutschland finden. Durch die zunehmende Leistungsanforderung und den gesteigerten beruflichen, sozialen und privaten Aktivitäten wollen immer mehr Menschen persönlich wachsen. Die Kinesiologie finden ihre Anwendungsmöglichkeit in fast allen Lebensbereichen. Kinesiologen/innen nutzen Beratungs- und Coaching Methoden, um gemeinsam mit ihren Klienten/Innen lösungsorientierte Ziele und Wege zu finden.

Inzwischen hat sich die Kinesiologie in zahlreiche verschiedene Richtungen entwickelt. Am meisten verwende ich die Three in One Methode.

 

Touch 4 Health
Hier geht es um die Steigerung der Beweglichkeit auf der Ebene der Muskeln, Gelenke und dem Meridiansystem. Die Behandlung findet meistens im Liegen in Kleidung statt. Es werden die Muskeln getestet und mit verschiedenen Techniken, wie halten von Akupunkturpunkten, reiben neurolymphatischer Punkte und streichen der Meridiane gestärkt, bzw. balanciert.
 
Brain Gym
befasst sich mit sich mit der Beweglichkeit, die das Gehirn optimal aktiviert und so die die Wahrnehmung und das Gleichgewicht verbessert. Dieses Modell beinhaltet eine Vielzahl von einfach erlernbaren Übungen, die die Gehirntätigkeit und Lernbereitschaft steigern. Es findet Anwendung in der pädagogischen Kinesiologie.
 
Three in One Concept
Hier geht es darum Körper, Geist und Seele in ein Gleichgewicht zu bringen, eine emotionale Balance zu schaffen. Nach einem ausführlichen Gespräch, wird anhand des Muskeltests der Körper befragt. Mögliche Blockaden werden getestet und im Anschluss mit verschiedenen Korrekturtechniken abgelöst. In vielen Fällen geht es hier um Stress-/Selbst-/Krisenmanagment. Die Behandlung findet im Stehen statt.